Duplexsonographie


Die Duplexsonographie ist ein Ultraschalluntersuchungsverfahren der Gefäße, wobei die Darstellung des Gewebes und der Blutflüsse in den Gefäßen (in Farbe) gleichzeitig erfolgen. Die Farbe zeigt sowohl die Richtung als auch die Geschwindigkeit des Blutflusses an. Auch lässt sich zwischen gleichmäßigen und turbulenten Strömungen unterscheiden.

Hierdurch erzielt man eine sehr schnelle und genaue Vorstellung ob in einem Gefäß überhaupt ein Fluss vorhanden ist (z.B. beim Ausschluss einer Thrombose), ob der Fluss in die richtige Richtung läuft (umgekehrte Strömungsverhältnisse findet man zum Beispiel in den Hals-Wirbelsäulenarterien beim Verschluss der Schlüsselbeinarterie) oder ob es unnatürlich schnelle Flüsse gibt, was dann als Hinweis auf eine Verengung gewertet werden muss. Die alleinige Darstellung der Dopplerkurven (wie manchmal bei Vorsorgeaktionen angeboten) ist dagegen nur ein sehr ungenaues Verfahren. Bezahlen Sie kein Geld für unnötige Untersuchungen.

zurück